Startseite » Verkehrsregeln » Wie dürfen Sie in Ihrem PKW ein elfjähriges Kind mitnehmen?

Wie dürfen Sie in Ihrem PKW ein elfjähriges Kind mitnehmen?

Wie dürfen Sie in Ihrem PKW ein elfjähriges Kind mitnehmen

Kinder, die im Auto toben, nicht angeschnallt sind, weil sie sich selbst abschnallen oder die Fahrzeugführer sie nicht über die Anschnallpflicht unterrichtet, gehören zum Alltag. Das Risiko einer Verletzung während der Autofahrt ist hoch. Ob Eltern, Verwandte, Tagesbetreuer oder Freunde, sie alle müssen darauf achten, dass die Verordnungen der Straßenverkehrsordnung eingehalten werden.

Kind unter 12 auf dem Vordersitz

Immer wieder gibt es elfjährige Kinder, die auf dem Beifahrersitz ohne Kindersitz sitzen. Das ist gänzlich verboten, denn einem elfjährigen Kind wird nicht die Reife zugesprochen, keine un- oder bewussten Fehlentscheidungen zu treffen, die das Kind im Fahrzeug gefährden. Kinder unter 12 Jahren müssen immer auf dem Rücksitz sitzen. Erst ab dem 13. Lebensjahr dürfen Kinder unabhängig ihrer Größe auf dem Vordersitz ohne einen Kindersitz Platz nehmen. Der Gesetzgeber geht davon aus, dass Kinder ab dem 12. Geburtstag in der Lage sind, die richtigen Entscheidungen zu treffen und die Vorgaben einhalten. Irgendwo muss der Gesetzgeber eine Grenze ziehen und ein Alter bestimmen. Eltern sollten die Reife ihres Kindes selbst einschätzen und wenn sie feststellen, dass ihr Kind ab 12 Jahren nicht der Reife entspricht, ist von der Platzierung des Kindes auf dem Vordersitz abzusehen.

Kinder auf dem Rücksitz

Laut der Straßenverkehrsordnung müssen elfjährige Kinder unter einer Körpergröße von 1,50 Metern grundsätzlich auf einem Kindersitz sitzen. Es handelt sich dabei um einen genormten Dreipunktkindersitz. Das Kind darf den mittleren Sitz auf der Rückbank des Fahrzeugs belegen, wenn ein Dreipunktgurt vorhanden ist. Häufig dient der Mittelsitz nur als Notsitz und verfügt ausschließlich über einen Zweipunktgurt. In dem Fall ist das elfjährige Kind auf der rechten Seite, also hinter dem Beifahrersitz, zu platzieren. Das ermöglicht dem Kind immer einen sicheren Ein- und Ausstieg auf der Fußgängerseite und verhindert, dass das Kind beim Ein- oder Ausstieg die Fahrbahn betritt. Fahren zwei elfjährige Kinder mit, ist das andere Kind auf der linken, also hinter dem Fahrersitz zu platzieren. Das Kind darf aber nur in Begleitung eines Erwachsenen ein- oder aussteigen, wenn das auf der Fahrbahnseite erfolgt. Besser ist es, das Kind, welches hinterm Fahrersitz sitzt, zuerst einsteigen und zuletzt aussteigen zu lassen durch die rechte Hintertür.

Elfjährige Kinder, die bereits größer als 1,50 Meter sind, dürfen ohne Kindersitz befördert werden. Ungeachtet ihrer Reife. Die Körpergröße entscheidet über das Unfallrisiko, welches ab 1,50 Körpergröße niedriger ausfällt als bei kleineren Personen. Hier gilt zusätzlich die Eigenverantwortung des Fahrzeugführers oder eines Begleiters. Kinder, denen trotz ihrer erforderlichen Körpergröße die Reife fehlt, sollten auch dann noch mit einem Kindersitz mit Dreipunktgurt befördert werden, obwohl sie groß genug sind. Es ist darauf zu achten, dass der Kindersitz nur bis zu einem bestimmten Gewicht zulässig ist. Auch das spielt eine enorme Rolle im Bezug auf die Unfallgefahr. Kinder, die groß und schwer sind, passen nicht immer auf die handelsüblichen und genormten Kindersitze. Die Erhöhung durch den Kindersitz wirkt sich im Rahmen der Unfallgefahr nachteilig aus.

Elfjährige im Taxi

Taxiunternehmen müssen pro Taxi nur einen Kindersitz und keine Babyschale zur Verfügung stellen. Eltern oder Angehörige, die mit mehr als einem elfjährigen Kind im Taxi fahren, müssen für die restliche Anzahl der Kinder selbst die Kindersitze mitbringen. Für Säuglinge sind Taxiunternehmen nicht verpflichtet, einen Sitz oder eine Schale zur Verfügung zu stellen. Die Pflicht zur Mitnahme einer Kindersicherung für die Taxifahrt obliegt ausschließlich den Angehörigen des Babys.

Beratung im Fachhandel

Online gibt es Kindersitze für Elfjährige. Allerdings gibt es keine individuelle Beratung. Es ist besser, einen niedergelassenen Fachhändler aufzusuchen und das elfjährige Kind mitzunehmen. Durch die Fachberatung werden Fehler vermieden und das Kind erhält einen passenden Kindersitz. Eltern sollten vorher die Körpergröße ihres Kindes messen. Das erleichtert die Entscheidung, ob das Kind mit elf Jahren überhaupt noch einen Kindersitz benötigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.