Startseite » Auto-Reparatur » Welche Folgen kann es haben, wenn die Radbefestigungen nach einem Radwechsel nicht nachgezogen werden?

Welche Folgen kann es haben, wenn die Radbefestigungen nach einem Radwechsel nicht nachgezogen werden?

Welche Folgen kann es haben, wenn die Radbefestigungen nach einem Radwechsel nicht nachgezogen werden

Ist nach einem Radwechsel in der Werkstatt alles erledigt? Bei der theoretischen Führerscheinprüfung muss unter anderem auch die Frage beantwortet werden: Welche Folgen kann es haben, wenn die Radbefestigungen nach einem Radwechsel nicht nachgezogen werden? Diese Frage wird im folgenden Beitrag beantwortet.

Kann es passieren, dass sich der Reifen von der Felge löst?

Fast jeder Fahrzeugbesitzer kennt den Hinweis der Reparaturwerkstatt auf der Rechnung, dass nach einer bestimmten Anzahl gefahrener Kilometer die Radmuttern nachgezogen werden müssen. Falls diese Anweisung der Fachwerkstatt nicht beachtet wird, kann es vorkommen, dass sich das Rad lockert und vom Kfz löst. Die Lockerung des Rades kann zudem eine Beschädigung und im schlimmsten Fall einen Unfall zur Folge haben.

Ist die Anweisung der Werkstatt für Autobesitzer verbindlich?

Vorausgesetzt, dass die Radbefestigungen intakt sind und die Radschrauben mit dem optimalen Drehmoment angezogen worden sind, ist ein Nachziehen der Radmuttern aus technischen Gründen nicht nötig. Das Rad muss auch ohne dass die Radschrauben nachgezogen werden, sicher halten.

Ursache für Ablösen des Rades ist mehrheitlich ein nicht fachgerecht durchgeführter Radwechsel

Falls sich ein Rad vom Auto ablöst, ist mehrheitlich ein nicht ordnungsgemäß durchgeführter Radwechsel durch die Werkstatt der Grund. Durch den auf die Rechnung aufgedruckten Hinweis wird die Haftung der Werkstatt für Fehler bei der Montage nicht aufgehoben.

Der Autobesitzer haftet allerdings mit, falls er nach dem Besuch in der Werkstatt Änderungen beim Fahrverhalten bemerkt. In diesem Fall muss der Fahrzeugbesitzer den Mangel unverzüglich nachbessern lassen.

Warum müssen Radschrauben nachgezogen werden?

Aus folgenden Gründen ist es zu empfehlen, Radschrauben nach 50 Kilometern nachzuziehen beziehungsweise in der Werkstatt nachziehen zu lassen:

  • Das Nachziehen der Radschrauben trägt zur Erhaltung der Sicherheit im Straßenverkehr bei.
  • Durch die Belastung der Räder beim Fahren und die Ansammlung von Schmutz zwischen den Schrauben und der Felge können sich die Radschrauben lockern. Der Spielraum, der dadurch entsteht, kann drastische Folgen haben. Im schlimmsten Fall löst sich das Rad während der Fahrt vom Fahrzeug. Dieses lässt sich durch das Nachziehen der Radschrauben verhindern.

Rad fällt nicht plötzlich ab

Wichtig zu wissen ist, dass ein Rad niemals plötzlich ohne Vorzeichen einfach vom Fahrzeug abfällt. Das Ablösen eines Rades kündigt sich durch ungewöhnliche, deutlich hörbare Klopfgeräusche an. Während der Fahrt sollte deshalb stets auf von den Rädern verursachte laute Geräusche geachtet werden. Ein typischer Hinweis, dass sich ein Rad gelockert hat, ist ein lautes Klopfgeräusch. In diesem Fall muss sofort recht rangefahren und angehalten werden. Anschließend müssen alle Räder auf festen Sitz überprüft werden. Es darf auf keinen Fall weitergefahren werden. Falls ein Nachziehen der Radschrauben an Ort und Stelle nicht möglich ist, muss der Pannendienst kontaktiert werden.

Beim Wechsel von Leichtmetall- auf Stahlräder müssen auch die Radschrauben gewechselt werden

Bei einem Wechsel von Leichtmetallrädern auf Stahlräder oder umgekehrt muss zwingend beachtet werden, dass mehrheitlich auch andere Radschrauben verwendet werden müssen. Selbiges gilt zudem für gegen Diebstahl angebrachte Felgenschlösser. Vor der Montage der neuen Räder müssen sowohl die Profiltiefe als auch die Radschrauben sorgfältig überprüft werden. Alle Auflageflächen und Gewinde müssen zwingend rostfrei sein. Falls nötig, müssen sie mit einer Drahtbürste gereinigt werden. Gewinde dürfen nicht geschmiert werden. Gebrauchte Reifen müssen vor der Montage unbedingt auf eventuelle Beschädigungen überprüft werden.

Radschrauben selbst nachziehen

Radschrauben können auch selbst nachgezogen werden. Erforderlich ist ein sicherer Platz, an dem der fahrbare Untersatz von allen Seiten gut zugänglich ist. Bevor die Radschrauben nachgezogen werden, muss der erste Gang eingelegt und die Handbremse angezogen werden. Die Radschrauben von Stahl- und Alufelgen sollten mit einem Drehmomentschlüssel nachgezogen werden. Zwingend zu beachten ist, dass am Drehmomentschlüssel der vorgeschriebene Wert eingestellt wird. Ein laut hörbares Knacken bestätigt das Erreichen des korrekten Anzugmomentes.

Richtige Reihenfolge beim Nachziehen beachten

Bei welchem Rad die Schrauben zuerst nachgezogen werden, ist nicht von Bedeutung. Es muss jedoch zwingend darauf geachtet werden, dass die sich jeweils gegenüberliegenden beiden Radschrauben nacheinander fest angezogen werden. Das Nachziehen erfolgt generell in Uhrzeigerrichtung. Um die Radschrauben zu lockern, wird in entgegengesetzter Richtung gedreht. Falls Unklarheiten bestehen, muss unbedingt ein Profi aus einer Reparaturwerkstatt hinzugezogen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.