Startseite » Auto-Reparatur » Das Bremslicht Ihres Fahrzeugs funktioniert nicht was kann die Ursache sein?

Das Bremslicht Ihres Fahrzeugs funktioniert nicht was kann die Ursache sein?

Das Bremslicht Ihres Fahrzeugs funktioniert nicht was kann die Ursache sein

Beim Treten des Bremspedals gibt es einen elektrischen Impuls. Und zwar gibt der Bremslichtschalter dabei den Strom für das Bremslicht frei und diese beginnen zu leuchten. Auf diese Weise signalisiert man, dass man ein Fahrzeug abbremsen möchte. Der nachfolgende Verkehr ist dadurch alarmiert, dass das Fahrzeug in Front abbremst. Ein Defekt bzw. ein Ausfall der kompletten Bremsbeleuchtung kann mehrere Ursachen haben.

Bremslichtschalter

Die Hauptursache, warum beim Treten des Bremspedals kein elektrischer Impuls erfolgt und das Bremslicht auch ein optisches Signal gibt, kann an einem defekten Bremslichtschalter liegen. Die Ursache für einen defekten Bremslichtschalter ist wiederum ein Zeichen dafür, dass ein Verschleiß vorliegt an diesem Bauteil bzw. im Inneren des Schalters. Verschleißursache wiederum ist meist das Alter des Bauteils. Betroffen von einem solchen Verschleiß sind in der Regel Fahrzeuge mit einer hohen Laufleistung. Wenn ein solcher Verschleiß vorliegt, leuchtet das Bremslicht entweder permanent oder sie leuchten beim Treten des Bremspedals nicht auf. Zudem funktioniert der Tempomat nicht und die ESP-Kontrollleuchte ist aktiv. Zudem gibt der Fehlerspeicher in der Werkstatt folgende Meldung ab: Bremslichtschalter: Signal unplausibel. Zudem leuchtet oder blinkt in irreführender Weise die Kontrolllampe der Vorglühanlage.

Defekte Sicherung oder Kabelbruch

Für den Fall, dass nur die Bremslichter nicht leuchten, dann hat das eine andere Ursache. Hier kann es sich zum Beispiel um eine defekte Sicherung handeln. Es kann aber auch ein Kabelbruch zugrunde liegen. Überprüft werden kann dies nur in der Werkstatt mithilfe des Diagnosetesters. Je nach Meldung am Testgerät ist die entsprechende Reparatur einzuleiten. Entweder wird die Sicherung ausgetauscht oder das Kabel. Es kommt hier natürlich darauf an, wo sich der Kabelbruch befindet. Im Zweifelsfall muss der komplette Kabelbaum ausgetauscht werden. Bevor ein Kabel oder ein ganzer Kabelbaum ausgetauscht wird, sollte die Spannung gemessen werden. So gelangt man auch an den Ort des Schadens. Gemessen wird die Spannung am Leuchtmittel oder an der Sicherung. Werden hier Spannungsunterschiede festgestellt, gilt es die Verkabelung zu prüfen. Statt einem Kabelbruch kann auch eine defekte Kabelisolierung der Grund für das Ausfallen des Bremslichts sein.

Nach Ursachen suchen im Wiederholungsfall

Für den Fall, dass der Bremslichtschalter für das Ausbleiben des Aufleuchtens des Bremslichts verantwortlich ist, reicht der Austausch des Leuchtmittels. Tritt der Fehler nach kurzer Zeit wieder auf, sprich fällt das Bremslicht wieder aus, muss auf die Suche nach der Ursache gegangen werden. In diesem Fall handelt es sich um einen tieferliegenden Grund. So kann es zum Beispiel sein, dass Wasser in die Schlussleuchte eingedrungen ist. Dies verursacht einen Kurzschluss, wodurch das Leuchtmittel einen Defekt erleidet. Es kann allerdings auch sein, dass die Fassung, in die das Leuchtmittel gesteckt wird, verunreinigt oder korrodiert ist.

Besser gleich auf Ursachensuche gehen

Wer selbst feststellt, dass das Bremslicht nicht funktioniert – zum Beispiel beim Rückwärtsfahren in der Garage oder dies vom Bordcomputer angesagt bekommt, der sollte schnellstmöglich auf Ursachensuche gehen bzw. das Bremslicht austauschen. Zunächst einmal wird meist das Leuchtmittel ausgetauscht. Viele Autofahrer gehen nämlich davon aus, dass allein das Leuchtmittel einen Defekt hat. Da der Austausch selbst von einem defekten Bremslicht heute bei vielen Fahrzeugen alleine gar nicht möglich ist, wird das Fahrzeug in die Werkstatt gebracht. Dort wird das Fahrzeug an ein Diagnosegerät gehängt und der Fehler wird ausgelesen. Dank der modernen Diagnosegeräte ist es möglich nicht nur den Defekt an sich – das Bremslicht – zu erkennen, sondern auch die Ursache dafür, wie ein Kabelbruch oder eine defekte Sicherung oder den defekten Bremslichtschalter. Es ist nämlich meist nicht rein das Leuchtmittel, das einen Defekt hat. Meist liegt die Ursache dafür tatsächlich tiefer.

Sicherheit geht vor

Wichtig ist, dass ein defektes Bremslicht nicht auf die leichte Schulter genommen wird. Das Nichtfunktionieren von einem Bremslicht stellt nämlich für den Fahrer selbst und für die anderen Verkehrsteilnehmer ein Sicherheitsrisiko dar. Und dieses Risiko sollte umgehend behoben werden.

Beliebte Frage im Führerschein-Prüfungsbogen

Die Frage nach der Ursache, warum das Bremslicht nicht funktioniert, ist auch eine beliebte Frage mit drei Antwortmöglichkeiten im Rahmen der schriftlichen Führerscheinprüfung. Da auch durchaus drei Antworten richtig sein können, ist hier Vorsicht geboten. Doch die Antwort, dass der Füllstand der Bremsflüssigkeit eine Ursache dafür sein könnte ist falsch und will den Fahrprüfling nur in die Irre führen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.