Startseite » Verkehrsregeln » Welche Bedeutung haben orangefarbene Warntafeln an einem Fahrzeug?

Welche Bedeutung haben orangefarbene Warntafeln an einem Fahrzeug?

Welche Bedeutung haben orangefarbene Warntafeln an einem Fahrzeug

Orangefarbene Warntafeln sind keine Seltenheit. Die Tafeln sind im Straßenverkehr zu sehen und häufig an LKWs und Schulbussen angebracht. Die Warntafeln werden zur Kennzeichnung für die Beförderung gefährlicher Güter eingesetzt und zu diesem Zweck am 30. September 1957 auf europäischer Ebene reguliert. Die Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße ist in einem Europäischen Übereinkommen geregelt (neue Fassung seit 1. Januar 2007 gültig). In diesem Übereinkommen werden allgemeine Vorschriften für die orangefarbene Kennzeichnung festgehalten. Der Transport gefährlicher Güter muss beispielsweise mit zwei rechteckigen orangefarbenen Tafeln (Absatz 5.3.2.2.1) gekennzeichnet werden. Die Tafeln werden senkrecht an der Beförderungseinheit angebracht und sind sowohl vorne als auch hinten zu finden. Der Transport von Gefahrstoffen ist also gut sichtbar gekennzeichnet. Die orangefarbene Warntafel ist aber auch an Schulbussen zu finden und zeigt anderen Straßenverkehrsteilnehmern, dass sie auf etwas achten müssen.

Gefahrstoffe und Arbeitssicherheit

Orangene Warntafeln sollen andere Verkehrsteilnehmer auf mögliche Gefahren hinweisen und zeigen, dass sie besonders vorsichtig fahren müssen. Ein Tanklastwagen ist beispielsweise mit orangenen Warntafeln ausgestattet und die gefährliche Ladung ist nicht nur an der orangenen Farbe, sondern auch an der auf den Tafeln befindlichen Aufschrift genau zu erkennen. Die Warntafel zeigt an, dass ein Fahrzeug gefährliche Güter geladen hat. Gleichzeitig wissen durch die Warntafeln die Arbeiter beim Be- und Entladen, um welche gefährlichen Güter es sich handelt und welche Sicherheitsmaßnahmen einzuhalten sind.

Zweiteilige Tafelbeschriftung

Die orangefarbenen Warntafeln an Tankfahrzeugen und anderen Transportfahrzeugen von Gefahrengütern sind unterschiedlich beschriftet. So kann die zweiteilige Beschriftung beispielsweise aus einer zweistelligen Nummer und einer vierstelligen Nummer bestehen. Die Nummern weisen auf bestimmte Gefahren hin. Die Gefahrenkennzeichnungen beinhalten UN-Nummer und geben an, um welche Gefahr es sich genau handelt. Die 4 Zahlen stehen für die UN-Nummer, die oberen Zahlen oder Ziffern stehen für die genaue Gefahr. Die Ziffern zur Gefahrenkennzeichnung charakterisieren die Gefahrenklassen und können anstelle von 2 Ziffern auch 3 Ziffern beinhalten. Die Gefahrenklassen 2 bis 9 werden mit den Ziffern dargestellt.

Gefahrenkennzeichnung und Stoffklassen

Die Ziffern 2 bis 9 kennzeichnen die jeweiligen Gefahren. So steht beispielsweise die Ziffer 2 für eine Gefahr vor entweichendem Gas durch chemische Reaktion oder Druck. Die Ziffer 3 gibt an, dass das transportierte flüssige Gefahrgut entzündbar ist (selbsterhitzungsfähiger Stoff, Entzündung von flüssigen Stoffen und Gasen). Die Ziffer 4 gilt für feste Stoffe, die selbsterhitzungsfähig oder entzündbar sind. Ziffer 5 wird für Substanzen verwendet, die brandfördernd bzw. oxidierend wirken können. Wenn Sie die Ziffer 6 lesen, dann handelt es sich bei dem transportierten Gefahrgut um etwas, dass giftig ist oder bei dem eine Ansteckungsgefahr besteht. Die Ziffer 7 weist auf radioaktives Gefahrgut hin. Mit der Ziffer 8 wird angezeigt, dass das transportierte Gut eine ätzende Wirkung hat. Die Ziffer 9 deutet auf Gefahr durch Spontanreaktion hin. Wenn Sie eine der Ziffern doppelt sehen, dann deutet das auf eine erhöhte Gefahr hin. Die Gefahrenzunahme des Stoffes ist dementsprechend durch 22, 33, 44, 55, 66, 77, 88 oder 99 gekennzeichnet. Wenn die Verdopplung der Zahl nicht notwendig ist, dann wird stattdessen eine 0 angehängt. Die Ziffern 20, 30, 40, 50, 60, 70, 80 oder 90 sind dann zur Gefahrenkennzeichnung angegeben.

Buchstabe vor Ziffer

Wenn Sie einen Buchstaben vor den Ziffern sehen, dann kann das ebenfalls einen Hinweis auf das Handling des Gefahrguts geben. So steht beispielsweise eine X dafür, dass die transportierte Substanz nicht mit Wasser gelöscht werden darf. X weist also auf eine gefährliche Reaktion im Zusammenhang mit Wasser hin.

Orangefarbene Warntafel auf Schulbussen

Auf Schulbussen weist eine orangefarbene Warntafel darauf hin, dass Kinder aus dem Bus ein- und aussteigen sowie die Straße betreten könnten. Gerade wenn ein Schulbus hält, sollten und dürfen andere Verkehrsteilnehmer nur im Schritttempo an dem Bus vorbeifahren. Es könnten Kinder auf die Straße laufen und andere Verkehrsteilnehmer übersehen. Daher ist es ratsam, dass im Straßenverkehr alle Verkehrsteilnehmer die organgefarbenen Warntafeln beachten und vorsichtig sowie nach Vorschrift fahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.